Über uns

Was ist „Aufgerollt“?

Aufgerollt ist ein Medienwatchblog des Journalisten Martin Ladstätter und der Journalistin Christiane Link.
Die Idee kam uns auf Twitter als wir uns mal wieder Links zu Presseartikeln zuschickten, in denen nicht angemessen und vorurteilsbeladen über Menschen mit Behinderungen diskutiert wurde. Man müsste solche Artikel dokumentieren und kommentieren, sagten wir uns – aus der Sicht von behinderten Menschen – die Idee zu „Aufgerollt“ war geboren.

Was macht „Aufgerollt“?

Wir dokumentieren und kommentieren die Berichterstattung deutschsprachiger Medien über behinderte Menschen. Völlig subjektiv, wie es sich für ein Weblog gehört.

Warum „Aufgerollt“?

Der Begriff „Aufgerollt“ ist ein typischer Ausdruck der Medienwelt, wenn etwas neu untersucht wird zum Beispiel. Wir wollen die Berichterstattung über behinderte Menschen neu aufrollen – dass wir beide im Rollstuhl sitzen, ist dabei durchaus nicht ganz unwichtig.

Wer sind die Autoren?

Martin Ladstätter kommt aus Österreich, ist Journalist und Gründungsmitglied des ersten österreichischen Zentrums für Selbstbestimmtes Leben (BIZEPS). Zudem ist er Redakteur von BIZEPS-INFO und Mitglied der „Vereinigung der Parlamentsredakteurinnen und -redakteure„. Er ist im „Klagsverband zur Durchsetzung der Rechte von Diskriminierungsopfern“ tätig und Mitglied des unabhängigen Monitoringausschusses zur Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen in Österreich sowie des Menschenrechtsbeirates der Volksanwaltschaft.

Christiane Link lebt seit einigen Jahren in London, kommt gebürtig aus Deutschland. Sie hat bei der Nachrichtenagentur dpa volontiert und anschließend dort als Redakteurin gearbeitet bevor sie nach Großbritannien ging. Dort war sie für BBC tätig. 2008 gründete sie die einzige deutschsprachige Zeitung, „The German Link“, die sie 2012 verkaufte. Christiane Link berichtet für deutsche Medien aus Großbritannien und hat zudem eine Firma gegründet, die Unternehmen im Umgang und bei der Kundengewinnung behinderter Kunden berät und schult. Sie schult seit Jahren Flugbegleiter mehrerer Airlines im Umgang mit behinderten Fluggästen. Sie ist zudem im Vorstand der Organisation „Transport for All„, die sich für barrierefreie öffentliche Verkehrsmittel in London einsetzt.
Christiane Link war außerdem Mitglied der „Disability Engagement Group“ der Olympischen und Paralympischen Spiele 2012 in London, die die Organisatoren der Spiele in Fragen der Barrierefreiheit beraten hat. Ihr Weblog Behindertenparkplatz erhielt 2007 den Preis „Best of Blogs“ der Deutschen Welle.